wir unterstützen Familie Oetzel - Wycliff (wycliff.at / wycliff.de)

 

Rainer und Sabine Oetzel betreuen seit 1996 das Sprachprojekt bei den Saliba, Milne-Bay-Provinz, Papua-Neuguinea. Dieses Projekt wurde auf Ansuchen der lokalen christlichen Gemeinden ins Leben gerufen. Aus Sicht der Gemeinden geht es vor allem darum, die Bibel auf Saliba zu übersetzen. Dies geschieht seit 2002 in Zusammenarbeit mit zwei Saliba-Übersetzerteams.

Mit der Bibelübersetzung bekommen die Saliba aber noch viel mehr: Forschungsarbeiten, Verschriftlichung der Sprache und die Veröffentlichung von Büchern tragen sehr viel zur Erhaltung der Sprache bei. Die Sprache kann sich besser gegen die Einflüsse der Amts- und Schulsprache Englisch behaupten, und die Saliba haben noch mehr Grund, auf ihre Sprache stolz zu sein und sie durch regelmäßigen Gebrauch zu erhalten und an ihre Kinder weiterzugeben. Damit wird auch ihre Identität als Volk gestärkt und die Menschen schauen mit Zuversicht in die Zukunft. Sie sind motiviert, die Gemeinschaft zu fördern und die Infrastruktur auszubauen. Dass die christlichen Gemeinden durch die übersetzten Bibelteile gestärkt werden, ist vor allem den einheimischen Pastoren und anderen Mitarbeitern zu verdanken.

Tätigkeiten in den ersten Jahren im Sprachprojekt

  • Erlernen der Sprache direkt von den Saliba
  • Erarbeiten einer einheitlichen Schreibweise für Saliba, mit dem lateinischen Alphabet
  • Erforschen der sozialen Strukturen und der Weltanschauung
  • Beschreiben der Grammatik der Saliba-Sprache (2003)
  • Vorbereitung der von den Kirchen gewünschten Übersetzung der Bibel

Höhepunkte seit 2002

  • 2002 Beginn der eigentlichen Arbeit an der Übersetzung des Neuen Testaments
  • 2007 Veröffentlichung eines Buches mit dem Markusevangelium und der Apostelgeschichte
  • 2011 Veröffentlichung des Matthäusevangeliums
  • 2012 Veröffentlichung von Galater, Kolosser, Philemon und Titus
  • 2013 Veröffentlichung von 1. Mose und dem Hebräerbrief
  • 2014 erste Hörbibeln (AudiBible) mit Bibeltexten auf Saliba weitergegeben
  • 2014 Veröffentlichung des Johannesevangeliums

Stand der Bibelübersetzung im Januar 2016

  • 55% des Neuen Testaments sind in kleinen Paperbacks in geringer Auflage (je 100 bis 200 Bücher) veröffentlicht.
  • Weitere 28% des Neuen Testaments liegen in der Erstübersetzung vor oder sind schon einmal überarbeitet.
  • Die restlichen 17% müssen noch übersetzt werden.

Tätigkeiten heute

Seit Juli 2014 leben Rainer und Sabine Oetzel wieder in Österreich.

Im Juni 2015 hat Sabine Oetzel die Leitung von Wycliff-Österreich übernommen. Neben der Gesamtleitung setzt sie sich auch in der Betreuung der Mitarbeiter ein. Zurzeit sind das 13 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in verschiedenen Ländern weltweit, und 8 im Heimatbüro in Linz.

Rainer Oetzel betreut weiterhin das Saliba-Sprachprojekt und unterrichtet bei Bedarf auch am Kurs für einheimische Bibelübersetzer in Alotau, Milne-Bay-Provinz. Dazu reist er ein- bis zweimal im Jahr für jeweils mindestens einen Monat nach Papua-Neuguinea. Um sich noch besser in der Ausbildung von Papua-Neuguineern einbringen zu können, absolviert Rainer ein Masterstudium in „Intercultural Leadership“ an der European School of Culture and Theology (Akademie für Weltmission) in Korntal, Deutschland.

 

 

Spenden:

für Gemeindezugehörige der EvG über:

Evangelische Gemeinschaft
IBAN :    DE05520604100000281700
BIC:       GENODEF1EK1  Evangelische Bank
Spendenzweck: “für Sabine und Rainer Oetzel Wycliff”

 

Andere Geber bitte aktuelle Daten unter:

www.wycliff.at oder www.wycliff.de

einsehen.